ZeroCovid-Modellstadt Frankfurt

Begründung:

Die Stadt Frankfurt am Main hatte sich beim Land Hessen als Modellstadt zur probeweisen Öffnung von Gastronomie, Kultureinrichtungen und Einzelhandel beworben. Diese Bewerbung wurde glücklicherweise abgelehnt, denn in Frankfurt am Main steigt die Inzidenz von mit dem Corona-Virus infizierten Personen weiterhin an.

Nur ein harter Lockdown kann uns dem Wunsch von Öffnungen näher bringen und unsere Gesundheitsversorgung in Frankfurt sowie die Handlungsfähigkeit unseres Gesundheitsamtes aufrecht erhalten. Die Maßnahmen der Regierungen reichen nicht aus: Sie verlängern die Pandemie, statt sie zu beenden, und gefährden unser Leben. Jetzt liegt es an der Stadt selbst, aktiv zu werden.

Die Strategie, die Pandemie zu kontrollieren, ist gescheitert („flatten the curve“). Sie hat das Leben dauerhaft eingeschränkt und dennoch Millionen Infektionen und Zehntausende Tote gebracht. Wir brauchen jetzt einen radikalen Strategiewechsel: kein kontrolliertes Weiterlaufen der Pandemie, sondern ihre Beendigung. Das Ziel darf nicht in 200, 50 oder 25 Neuinfektionen bestehen – es muss Null sein.

Wir brauchen sofort eine gemeinsame Strategie in Europa, um die Pandemie wirksam zu bekämpfen. Mit Impfungen allein ist der Wettlauf gegen die mutierte Virusvariante nicht zu gewinnen – erst recht nicht, wenn die Pandemiebekämpfung weiter aus aktionistischen Einschränkungen der Freizeit ohne Shutdown der Wirtschaft besteht. Die Europastadt Frankfurt kann hier als gutes Beispiel vorangehen und sich weltweit einen Namen machen.

Wir setzen uns dafür ein, dass die Sars-CoV-2-Infektionen sofort so weit verringert werden, dass jede einzelne Ansteckung wieder nachvollziehbar ist. Das entschlossene Handeln etlicher Länder hat gezeigt, dass es möglich ist, die Verbreitung des Virus zu beenden.

Fußball, Gastronomie, Kultur, Leben – all das wird wieder möglich sein, in der ersten ZeroCovid-Stadt Deutschlands. Nur ein gesundes Frankfurt ist ein glückliches Frankfurt.

Diesen Antrag im PARLIS der Stadt Frankfurt lesen


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere Informationen

Suche

in

PiR-Tweets

  • Es wird vorgeschlagen das Arbeitsprogramm in einer gesonderten Sitzung festzulegen. Es ginge auch darum so etwas w… https://t.co/vUAIx6G32I
    vor 2 Monaten
  • Grüne und SPD scheinen sich nicht ganz einig zu sein, was die Aufgabe des #Sonderausschuss für Controlling und Revi… https://t.co/uri027Wg8a
    vor 2 Monaten
  • RT @DieFraktionFFM: Frau Luxen (SPD) wurde zur Vorsitzenden des Sonderausschusses für Controlling und Revision gewählt. #Frankfurt #Stadtve…
    vor 2 Monaten
  • RT @DieFraktionFFM: Der Sonderausschuss für Controlling und Revision trift sich gerade zur konstituierenden Sitzung. #Stadtverordnetenversa…
    vor 2 Monaten

Nächste Termine

    Zur Werkzeugleiste springen